Bluthochdruck und Salz – wieviel ist gesund?

Wird Bluthochdruck durch Salzkonsum begünstigt? Flor de Sal - spanisches Meersalz mit Chili Bluthochdruck und Salz vertragen sich nicht - so lautet die gängige Meinung. Dass Salz lange Zeit für einen hohen Blutdruck verantwortlich gemacht wurde, geht auf zwei eher zweifelhafte Studien zurück. 1972 untersuchte Lewis Dahl den Einfluss eines gesteigerten Salzkonsums auf den Blutdruck von Ratten. Allerdings verabreichte er den Nagern so viel Salz, dass ein Mensch auf sein Körpergewicht hochgerechnet rund 500 Gram Salz am Tag zu sich nehmen müsste, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen. Da würde selbst der stärkste Nach-Salzer kapitulieren. Die zweite Studie ist die 1988 veröffentlichte „Intersalt-Studie“. Dabei testeten die verantwortlichen Forscher unter anderem den Einfluss von Salz bei Naturvölkern. Ein Naturvolk am Amazonas etwa konsumierte kein Salz. Und bei diesem wurde auch kein erhöhter Blutdruck festgestellt. Also zogen die Forscher den vereinfachten Schluss, dass [...]