Fleur de Sel – original aus der Camargue, von Hand geerntet

Fleur de SelSalz und Pfeffer sind die mit Abstand am meisten genutzten Gewürze, noch vor Paprika, Chilli und Curry. Auch bei Salz gibt es große Unterschiede in der Qualität. Wie bei schon bei unseren Rice & Spice Gewürzen und den guten Reis und Pasta Variationen haben wir auch beim Salz sorgsam die beste Qualität ausgewählt. Natürlich sollte nicht irgendein Salz sein, denn …

Was Sie über Salz und Fleur de Sel wissen sollten

Salz ist nicht gleich Salz. Zum guten alten Speisesalz gibt es heute einige Alternativen: Meersalz, Fleur de Sel, Himalaya-Salz usw. Doch was unterscheidet diese Salze?

  • Speisesalz ist der Küchenklassiker und das Basis-Würzmittel, das in keinem Haushalt fehlen sollte. Es wird aus unterirdischer Sole gewonnen. Es wird stark gereinigt, weshalb es hauptsächlich aus Natrium und Chlorid besteht. Meist werden zusätzlich Fluorid, Rieselhilfen und Jod hinzugefügt.
  • Grobes Meersalz entsteht durch natürliche Verdunstung. Das Meerwasser wird an den Küsten in künstlich angelegten Salzgärten von Becken zu Becken geleitet, bis das Salz auskristallisiert. Es wird meist maschinell geerntet und gewaschen.
  • Fleur de Sel ist zarter und leichter als das grobe Meersalz und lässt sich ganz leicht zwischen zwei Fingern zerbröseln. Auch der Geschmack ist subtiler weshalb es sich gut direkt auf frische Speisen oder das Frühstücksei streuen lässt. Es wird in Handarbeit geerntet.
  • Himalaja-Salz zeichnet sich vor allem optisch durch seine leichte Rosafärbung aus, die von Eisenoxidverunreinigungen herstammt. Es handelt sich um ein Kristallsalz, das meist nicht aus der Himalajaregion stammt, sondern aus Pakistan. Auch hier geht es hauptsächlich um Optik und Geschmack.

Was macht Fleur de Sel so besonders?

Fleur de Sel ist ein reines Naturprodukt. Es stammt aus den Salinen in der Camargue in Südfrankreich. Fleur de Sel bedeutet übersetzt „Blume des Salzes“ oder „oberste Schicht des Salzes“. Es ist so kostbar, weil es einerseits rar ist (nur 4% der Salzernte entfallen auf Fleur de Sel). Andererseits wird es in einem aufwändigen Prozess handgeschöpft. Der Prozess lässt sich nicht maschinell abbilden.

In großen mit Meerwasser gefüllten Erntebecken verdunstet das Meerwasser langsam und das Salz kristallisiert aus. Fleur de Sel, die oberste feine Schicht, bildet sich nur bei optimalen Wetterverhältnissen: viel Sonne, niedrige Luftfeuchtigkeit und moderater Wind. Der Wind bläst die feinen, nahe der Oberfläche schwebenden Salzkristalle zusammen. Diese Salzschicht wird von den Paludier (Salzbauern) mit einem speziellen Gerät vorsichtig von der Wasseroberfläche abgehoben.

Fleur de Sel richtig lagern

  1. Fleur de Sel besitzt eine starke Rest-Feuchtigkeit. Daher sollten Sie es nur in Behältern aufbewahren, die weder rosten noch Feuchtigkeit aufnehmen können (unbehandeltes Holz/Pappe sind nicht geeignet).
  2. Generell sollten Sie Meersalz, wie anderes Speisesalz auch, in luftdicht verschlossenen Behältnissen lagern. So zieht das Mineral keine weitere Feuchtigkeit aus der Luft. Sie beugen damit dem Verklumpen des Salzes vor.

Fleur de Sel als Geschenk

Die feine Konsistenz und der subtile Geschmack machen Fleur de Sel geradezu zu unverzichtbar zum Frühstücksei oder zum Osterei. Zusammen mit einem Laib Brot ist es ein schönes traditionelles Geschenk zum Einzug