Im November wenn zu Sankt Martin überall im Land die Kinder mit ihren Laternen ziehen, ist es bei uns eine schöne Gewohnheit, den Martinszug im Anschluss mit Freunden zuhause ausklingen zu lassen. Wir begrüßen die Gäste dieses Mal mit einem Martinsgruß aus der Küche: Gebratener Kürbis mit Paprika und Martins-Gewürzen.

Zubereitungszeit
10 Minuten

Portionen
6-8

Zutaten

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • mildes Olivenöl, nativ extra
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 1 Bund Schnittlauch

Gewürzmischung

Gewürzmischung für Martinsgruß

  • 5 ganze Nelken
  • 1 großes Stück Macis
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL Rosenpaprika
  • 1/4 TL Zimt, echten Ceylon Canehl
  • 3 Pimentkörner
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Pfefferkörner, weiß
  • 1/2 TL Fleur de Sel

Den Kürbis waschen, ausnehmen und mit Schale in Würfel schneiden. Die rote Paprika in Streifen, die grüne in Würfel schneiden. Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden.

Aus allen Gewürzen im Mörser ein homogenes Pulver mahlen. Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die Gewürzmischung darin anrösten. Die Kürbiswürfel zusammen mit den Paprikastücken zugeben und ca. 5 Minuten anbraten. Auf Wunsch können Sie es mit ein wenig Weißwein ablöschen. In ein kleines Gefäß oder auf einen Teller geben und mit den Schnittlauch garnieren.