Nach dem Laternenzug ist man gerne einmal durchgefroren. Dieses wärmende Kürbis-Süppchen mit spezial St. Martin Gewürzmischung ist genau das Richtige, um Körper und Seele nach Martinszug wieder zu erwärmen.

Zubereitungszeit
20 Minuten

Portionen
8-10

Zutaten

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • mildes Olivenöl, nativ extra
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 500 ml Fond (Gemüse oder Rind)
  • 1 l Tomatensaft
  • 100 ml Rotwein
  • Honig nach Belieben

Gewürzmischung

Gewürzmischung für Martinsgruß

  • 5 ganze Nelken
  • 1 großes Stück Macis
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL Rosenpaprika
  • 1/4 TL Zimt, echten Ceylon Canehl
  • 3 Pimentkörner
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Pfefferkörner, weiß
  • 1/2 TL Fleur de Sel

Den Kürbis waschen, ausnehmen und mit Schale in Würfel schneiden. Die Paprikaschoten ebenfalls in grobe Stücke schneiden.

Aus allen Gewürzen im Mörser ein homogenes Pulver mahlen. Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die Gewürzmischung darin anrösten. Die Kürbiswürfel zusammen mit den Paprikastücken zugeben und ca. 5 Minuten anbraten. Mit Fond ablöschen, Rotwein zugeben und einkochen.

Nach ca. 15 Minuten, wenn der Kürbis weich gekocht ist, alles mit dem Zauberstab pürrieren. Den Tomatensaft zugeben und nochmals aufkochen. Kurz vor dem Servieren nochmals gut mit dem Zauberstab rühren, bis die Suppe schaumig ist.